Bathymetrische Daten werden mit Hilfe eines Schiffs erfasst, das über Ein- oder Zweifrequenz-Lotungsgeräte verfügt, die mit unserem GPS-System gekoppelt sind. Diese Geräteanordnung wird in Echtzeit durch die Software HYPACK gesteuert. Die Position des Empfängers auf dem Lotungsschiff wird mit einer Frequenz von 10 Hz sowie einer lage- (X,Y) und höhenmäßigen (Z) Genauigkeit von einem Zentimeter bestimmt.



Die Umsetzung der Daten zwecks Weiterbearbeitung erfolgt dann mit Hilfe von acht CAD-Stationen der Marke Autodesk (Acad MAP 2004 und Covadis 2D/3D), einer CAD-Station der Marke Bentley (Microstation und Descartes) sowie zwei GIS-Stationen (Geographix von INFO TP). Je nach Bedarf unserer Kunden sind wir in der Lage, die Schnittstelle zur Umwandlung der Daten in ein beliebiges ASCII-Format zu realisieren.